Vorstand
 Start
 Aktuelles
 Wir über uns
 Mitgliedschaft
 Archiv
 Links
 Impressum
Dorfgemeinschaft Nuttlar e.V.
Wir möchten Sie über aktuelle Ereignisse in unserer Dorfgemeinschaft und im Ort informieren
Wir informieren Sie gerne über die Termine,  die von den Vereinen unseres Ortes gemeinsam festgelegt wurden.
Sämtliche Artikel finden Sie auch unter "Archiv" im pdf-Format (nach Jahren)  
2017
 Zum Seitenanfang
 Zum Veranstaltungskalender 2017

05.03.2017

 

Mitgliederversammlung mit Schwerpunkt Denkmalschutz – ältestes Gebäude aus dem Jahr 1799

Vorsitzender Engelbert Bollermann konnte zur ordentlichen Jahresversammlung der Dorfgemeinschaft Nuttlar 30 Mitglieder begrüßen. Bei den satzungsgemäßen Wahlen wurden André Hirnstein als Kassierer und Hans-Jürgen Friedrichs als Beisitzer in ihren Ämtern einstimmig bestätigt. Zum Kassenprüfer wählte die Versammlung Arnt Terbeck.

Ihre Hauptaufgabe im Jahr 2017 sieht die Dorfgemeinschaft in der Umfeldgestaltung des neuen Standortes der Kreuzigungsgruppe am Sengenberg, wenn die restaurierten Figuren durch Straßen NRW wieder aufgestellt worden sind.

Schwerpunktthema des Abends war eine Präsentation zum Thema Denkmalschutz in Nuttlar. Nach einer allgemeinen Einführung zu den Zielen des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege sowie den Rechten und Pflichten der Eigentümer wurden die zwölf Denkmalobjekte des Dorfes in ihrer Bedeutung vorgestellt.

Neben dem Kreuzweg und der St. Anna Kirche gibt es in Nuttlar acht Gebäude, die wegen ihrer Besonderheiten in der Denkmalliste eingetragen sind. Dazu kommen noch der ehemalige Drei-Kreise-Grenzstein im Hirschbruch als Zeugnis der territorialgeschichtlichen Entwicklung sowie der Bremsberg auf dem ehemaligen Schieferberggelände, der in Westfalen einmalig ist.

 

 

 

 

12.03.2017

 

Faszination Schieferbau

Die Dorfgemeinschaft Nuttlar e.V. hatte alle interessierten Bürger für Sonntag, den 12. März 2017 ins Pfarrheim eingeladen. Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken verfolgten 40 Interessierte eine Power-Point-Präsentation der Brüder Rainer und Gerd Mengelers zum Thema „Faszination Schieferbau Nuttlar –Von der Bergbaubrache zum touristischen Highlight“. In vielen Fotos, ausgehend von der Stilllegung 1984, dokumentierten sie die mühsame aber stetige Weiterentwicklung zum heutigen Erlebnisbesucherbergwerk. Michael Straßburger zeigte beeindruckende Bilder von den kaum vorstellbaren Dimensionen untertage.

 

 

 

 
 
Das älteste Gebäude des Ortes ist das Haus Rafflenbeul-Lenze aus dem Jahre 1799.
Als beachtliches Fachwerkhaus hat das Haus in der Ortsmitte eine wichtige Sichtbeziehung von der Königstraße aus.

09.05.2017

 

Dorfgemeinschaft lässt weitere Kreuzwegstationen restaurieren

Das erfreuliche Spendenaufkommen der Nuttlarer Bürger macht es möglich, zusätzlich zur Kreuzigungsgruppe und den Stationen XIII und XIV, die im zweiten Halbjahr 2017 wieder aufgestellt werden sollen, weitere Stationen zu restaurieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Restaurator Ernst Köster aus Meschede hat damit begonnen, den Stationen I bis V vom Friedhof bis zum Ende der Wohnbebauung wieder ein ordentliches Erscheinungsbild zu geben. Im Einzelnen sind folgende Maßnahmen vorgesehen:

·        Reinigung der Sandsteinoberflächen

·         Entfernen alter Zementmörtel- und Klebstoffkittungen sowie der Zementfugen

·         Restauriermörtelergänzungen an Fehlstellen

·        Restauriermörtelergänzungen im Profilverlauf (zur Verbesserung des Wasserablaufs)

·        Schließen von Rissen

·         Farbretusche optisch störender Oberflächenverfärbungen (ergänzte Stellen)

·         Biozide Behandlung der Oberfläche (Depotwirkung)