Vorstand
 Start
 Aktuelles
 Wir über uns
 Mitgliedschaft
 Archiv
 Links
 Impressum
Dorfgemeinschaft Nuttlar e.V.
Wir möchten Sie über aktuelle Ereignisse in unserer Dorfgemeinschaft und im Ort informieren
Wir informieren Sie gerne über die Termine,  die von den Vereinen unseres Ortes gemeinsam festgelegt wurden.
Sämtliche Artikel finden Sie auch unter "Archiv" im pdf-Format (nach Jahren)  
 Zum Seitenanfang
Datenschutz
 Zum Veranstaltungskalender 2019

14.02.2019

Nuttlarer Jahresbrief 2019 veröffentlicht

Ortsvorsteher Markus Sommer hat seinen 12. Nuttlarer Jahresbrief verfasst. Er wird nun im Ort an die Haushalte verteilt.

Der Jahresbrief wird auch auf der Internetseite der Dorfgemeinschaft Nuttlar veröffentlicht.h

http://www.dorfgemeinschaft-nuttlar.de/Jahresbrief2019.pdf

 

 

 

homepage_dorfgemeinschaft_nuttlar002005.jpg

10.03.2019

Bagdadbahn: Ein Nuttlarer Lokführer als Held geehrt und ausgezeichnet

Über 100 Jahre liegt die Geschichte zurück. Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung 2019 der Dorfgemeinschaft hielt Thorsten Senger nach intensiver Recherche einen sehr interessanten Vortrag mit Bildern und kurzen Filmausschnitten zur Bagdadbahn, der Eisenbahnstrecke im ehemaligen osmanischen Reich von Konya (heute in der Türkei) nach Bagdad (heute im Irak).

Der Nuttlarer Karl Hoffmann, der Vater von „Hoffmanns Tanten“ aus der Kirchstraße, wurde vielfach als Held gefeiert und als Lebensretter geehrt. Dabei war er während des 1. Weltkrieges kein Soldat, sondern Lokführer auf der Bagdadbahn.

Es gelang ihm, einen bereits brennenden Munitionszug aus dem Istanbuler Bahnhof Haydarpasa auf die freie Strecke zu ziehen. Dann konnte er seine Lok noch abkuppeln und diese und sich selbst vor der Explosion der Eisenbahnwagen in Sicherheit bringen. Für diese mutige Tat, die vielen Menschen der Stadt das Leben rettete, wurde er vom Sultan, aber auch in Deutschland mehrfach ausgezeichnet.

Thorsten Senger konnte dazu aus seiner Verwandtschaft Originalurkunden, Ehrenzeichen und Medaillen  präsentieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Orden und Ehrenzeichen  von Karl Hoffmann

                                                                                            Thorsten Senger präsentiert                                                                                               Erinnerungsstücke 
                                                                                            von Karl Hoffmann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                        

                                      

11.03.2019

Nutzung des 2. OG der alten Schule in Nuttlar durch die dörflichen Vereine

 

Die Dorfgemeinschaft Nuttlar bemüht sich zusammen mit dem Ortsvorsteher Markus

Sommer seit Jahren darum, das Obergeschoss der alten Schule in Nuttlar einer

dauerhaften Nutzung durch die örtlichen Vereine zuzuführen.

Bisher duldet die Bauaufsichtsbehörde nur eine eingeschränkte Nutzung eines

Klassenraumes als Probenraum für die Chöre des MGV.

Das Bauamt der Gemeinde hat in der Vergangenheit bereits mehrfach untersucht,

wie man den behördlichen Auflagen gerecht werden könnte, um die Barrierefreiheit,

den Brandschutz und den 2. Fluchtweg zu gewährleisten und die sanitären und

sonstigen Sicherheitsanforderungen zu erfüllen.

 

Im Rahmen des IKEK für Nuttlar werden im Themenfeld 2 (Soziale Gemeinschaft)unter

2.11 ausdrücklich die Modernisierung und Sanierungsmaßnahmen am alten

Schulgebäude genannt.

Die von den dörflichen Vereinen und Gruppierungen bisher im Pfarrheim genutzten

Räumlichkeiten stehen in naher Zukunft nicht mehr zur Verfügung, da die Caritas

beabsichtigt,dort eine Tagespflegestätte einzurichten.

Diese Tatsache macht die Nutzungsmöglichkeit des alten Schulgebäudes noch dringlicher.

Das Förderprogramm „Dorferneuerung 2019“ z.B. sieht ausdrücklich vor, im ländlichen

Raum die dörflichen Strukturen zu sichern und zu entwickeln.

 

Die Jahreshauptversammlung der Dorfgemeinschaft Nuttlar e.V. hat am 9. März 2019

durch einstimmigen Beschluss den Vorstand beauftragt, die Gemeinde zu bitten, alle

erforderlichen Schritte zu einer Realisierung des o.a. Vorhabens in die Wege zu leiten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

Die örtlichen Vereine möchten das 2. Obergeschoss der alten Schule in Nuttlar als

Dorfgemeinschaftshaus nutzen

 

 

 

 

05.06.2019

 

Rat der Gemeinde unterstützt das Projekt „Alte Schule“

 

Die Dorfgemeinschaft Nuttlar bemüht sich zusammen mit dem Ortsvorsteher Markus

Sommer seit Jahren darum, das Obergeschoss der alten Schule in Nuttlar einer

dauerhaften Nutzung durch die örtlichen Vereine zuzuführen.
 

Allen Beteiligten ist bewusst, dass es sich um eine erhebliche Investition handelt.

Der Rat der Gemeinde Bestwig hat sich in seiner Sitzung vom 05.06.2019

einstimmig für die Projektumsetzung ausgesprochen. Das Vorhaben ist jedoch

nur unter Ausnutzung öffentlicher Fördermittel aus dem Förderprogramm

des Landes NRW „Dorferneuerung 2019“ umsetzbar.
 

Die Dorfgemeinschaft betont dabei nochmals die Wichtigkeit dieser Gemeinschafts-

einrichtung für ein funktionierendes Dorfleben, zumal bisherige Räumlichkeiten

im Pfarrheim in Zukunft nicht mehr zur Verfügung stehen wegen der Umnutzung als

Tagespflegestätte der Caritas.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

06.06.2019

Vor 50 Jahren: Letzter Halt in Nuttlar

Einen besonders denkwürdigen Tag war für den Ort Nuttlar der 31. Mai 2019. An diesem Tag war es genau 50 Jahre her, dass auf dem damaligen Bahnhof Nuttlar der allerletzte Personenzug einen Halt einlegte. Auf dieses Ereignis blickten Ortsheimatpfleger Anton Wegener und die Dorfgemeinschaft Nuttlar zurück.

Etwa 100 Nuttlarer warteten am Samstag, dem 31. Mai 1969 um 19.18 Uhr auf den letzten Personenzug 2254 aus Warburg, um beim letzten Halt in Nuttlar dabei zu sein. Die Nuttlarer konnten

die letzte Fahrt nach Bestwig ohne Fahrkarte antreten, da der Bundesbahnoberschaffner Reinhold Mertens von seinem Vorgesetzten schon vorher die Anweisung erhalten hatte, den Fahrkartenverkauf einzustellen. Nach genau 75 Jahren war der Zughalt in Nuttlar nur noch Geschichte.

11.07.2019

Tagespflege St. Anna Nuttlar vorgestellt

Zu einer Bürgerversammlung hatte Ortsvorsteher Markus Sommer für den 10.07.2019 um 19.30 Uhr ins Pfarrheim eingeladen. Ca. 70 Bürgerinnen und Bürger informierten sich über die Pläne zur Umgestaltung des Pfarrheims. Im Erdgeschoss  ist die Einrichtung einer Tagespflege durch die Caritas vorgesehen. 14 Tagespflegeplätze sollen hier entstehen.

Auch das Obergeschoss des Pfarrheims wird umgebaut für das Pfarrbüro und die Pfarrbücherei. Außerdem wird ein Gemeinschaftsraum  für kirchliche Zwecke zur Verfügung stehen. Dazu soll es einen barrierefreien Zugang über eine Rampe geben, die dem Gebäude um ca. 8 Meter Richtung Kirchplatz vorgelagert wird.

Ortsvorsteher Sommer gab aktuelle Informationen zur geplanten Baumaßnahme in der Alten Schule als Gemeinschaftseinrichtung für die örtlichen Vereine. Die Maßnahme mit geschätzten Gesamtkosten von ca. 430 000 Euro ist jedoch nur zu realisieren, wenn dazu Mittel aus dem Dorferneuerungsprogramm bereitgestellt werden.

Ein ausführlicher Bericht ist im "Sauerlandkurier" (Reporterein Claudia Metten) veröffentlicht. Hierzu der Link: 

https://www.sauerlandkurier.de/hochsauerlandkreis/bestwig/plaene-pfarrheim-alte-schule-buergerversammlung-nuttlar-vorgestellt-12808622.html

 


 

10.06.2019


Letzter Halt in Nuttlar Letzter Halt eines Personenzuges im Bahnhof
Nuttlar

 

Ortsheimatpfleger Anton Wegener hat einen weiteren Artikel zu dem denkwürdigen Tag vor 50 Jahren verfasst. Dieser Artikel mit Fotos kann unter folgendem Link aufgerufen werden: 

http://www.dorfgemeinschaft-nuttlar.de/LetzterZugundGeschichtedesBahnhofsNuttlar10062019.pdf