Vorstand
 Start
 Aktuelles
 Wir über uns
 Mitgliedschaft
 Archiv
 Links
 Impressum
Dorfgemeinschaft Nuttlar e.V.
Wir möchten Sie über aktuelle Ereignisse in unserer Dorfgemeinschaft und im Ort informieren
Wir informieren Sie gerne über die Termine,  die von den Vereinen unseres Ortes gemeinsam festgelegt wurden.
Sämtliche Artikel finden Sie auch unter "Archiv" im pdf-Format (nach Jahren)  
 Zum Seitenanfang
 Zum Veranstaltungskalender 2018
04.03.2018



Jahreshauptversammlung am 3. März 2018

Die Dorfgemeinschaft Nuttlar e.V. wird sich aktiv am integrierten kommunalen Entwicklungskonzept (IKEK) für die Gemeinde Bestwig und ihre Ortsteile beteiligen. Das ist die klare Aufgabenstellung, die in der Jahreshauptversammlung am 3. März 2018 festgelegt wurde.
 
Bezogen auf Nuttlar erläuterte Ortsvorsteher Markus Sommer die Leitfragen „Was möchten wir in den nächsten Jahren in unserem Dorf verbessern, welche Schwerpunkte setzen wir?“ und „Welche Maßnahmen sollten dafür vorrangig angegangen werden?“. Nach einer Auftaktveranstaltung für die Bürgerschaft am 19. März 2018 im Rathaus erfolgt im April die Begehung des Ortes mit den Mitarbeitern der beauftragten Fachbüros. Projektideen sollen in den Sommermonaten Juni bis August ausführlich diskutiert werden.

Vorsitzender Engelbert Bollermann bedankte sich für das große finanzielle Engagement der Dorfbevölkerung, um den Nuttlarer Kreuzweg als Kulturdenkmal zu erhalten. In den nächsten Wochen soll die Kreuzigungsgruppe, die dem Bau der A 46 weichen musste, am neuen Standort wieder aufgestellt werden. Die Stationen I bis V wurden bereits fachgerecht restauriert, in diesem Jahr sollen die restlichen Stationen VI bis XI folgen. Ziel ist es, die vollständige Erneuerung in 2018 zu erreichen.

Bei den Wahlen in der Mitgliederversammlung wurden Gerd Mengelers als zweiter Vorsitzender und Rudolf Heinemann als Beisitzer für vier Jahre wiedergewählt. Kassenprüfer bleibt für die nächsten zwei Jahre Matthias Menke.

Lob und Anerkennung gab es für zwei Beiträge zur dorfgeschichtlichen Entwicklung. Die Diashows „Mit Kesseldruck und viel Dampf- Nuttlar und die Bahnstrecken Bestwig-Warburg und Bestwig Winterberg“ und „Mit Turnvater Jahn fängt alles an …. Aus der Geschichte des Vereinssports in Nuttlar“ weckten Erinnerungen an vergangenen Zeiten.

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Im Jahre 2022 feiert Nuttlar - ebenso wie Velmede – sein 950jähriges Jubiläum. Ortsvorsteher Markus Sommer wird noch in diesem Jahr die Vereinsvorstände zu einer ersten Ideensammlung einladen, wie man dieses Ortsjubiläum in geeigneter Form feiern könnte.

Dorfgemeinschaft will sich am Entwicklungskonzept für Nuttlar beteiligen

15.06.2018

             

 

60 Nuttlarer Bürger bei der 1. Zukunftswerkstatt

 

Im Rahmen des IKEK-Projektes „Zukunft gestalten: Ein Entwicklungskonzept für die Gemeinde Bestwig und ihre Dörfer“  waren 60 Bürgerinnen und Bürger am 13. Juni 2018 in der Schützenhalle erschienen. Nach einer allgemeinen Einführung berichtete Jens Steinhof vom Institut für Regionalentwicklung (IfR) Marl/Bad Berleburg über seine ersten Eindrücke von Nuttlar während einer Ortsbegehung im April.

Anschließend diskutierten die Teilnehmer über mehr als zwei Stunden zum Teil sehr kontrovers u.a. über die Belebung und Aufwertung öffentlicher Flächen und Wege im Ortsmittelpunkt, über die Renaturierung des Schlehbornbaches, die Nutzung des alten Schulgebäudes als Gemeinschaftseinrichtung für die Vereine und eine evtl. Umnutzung ehemaliger landwirtschaftlicher Gebäude. Breiten Raum nahmen die Verkehrsführungen, der Schienenverkehr und die Belastung des Dorfes durch die L776 ein.

Die Teilnehmer waren sich einig, dass für eine zukunftsfähige Ortsentwicklung der Durchfahrtsverkehr durch die Ortsmitte beseitigt werden muss.

Im September sollen die Gespräche in einer zweiten Runde fortgesetzt werden.

.

 

 

01.07.2018

 

Kreuzigungsgruppe am neuen Standort eingeweiht 

Die über Jahrzehnte im steilen Hochwald des Sengenbergs versteckte zwölfte Station des Nuttlarer Kreuzweges mit dem über 6 Meter hohen Kreuz und den beiden Assistenzfiguren musste dem Autobahnbau weichen.

Am Sonntag, dem 1. Juli 2018 konnte Pfarrer Michael Schmitt als Leiter des pastoralen Raumes Meschede-Bestwig die Kreuzigungsgruppe am neuen Standort einweihen. Fast 23.000 Euro hatten die Nuttlarer auf Initiative der Dorfgemeinschaft für eine Restaurierung des Kreuzweges gespendet. Die eigentlichen Kosten der Umsetzung trug der Landesbetrieb Straßenbau NRW.

Vor mehr als 19 Jahren, am Aschermittwoch 1999, hatten erste Gespräche zur notwendigen „Translozierung“ des Denkmals im Pfarrhaus beim damaligen Pfarrer Ryszard Krolikowski stattgefunden. Im November 2014 wurden die monumentalen Steinfiguren aus Rüthener Sandstein abgebaut und eingelagert.

Die Nuttlarer freuen sich nun über die Sichtbeziehung zwischen der Kreuzigungsgruppe und dem Ort mit einem einmaligen Blick ins Ruhrtal. Die Dorfgemeinschaft Nuttlar e.V. will das Kreuz noch anstrahlen lassen, dafür soll – so Ortsvorsteher Markus Sommer – noch in diesem Jahr der Stromanschluss hergestellt werden.

 

12.7.2018

 

Abenteuer Sauerland – eine Region erfindet sich neu

In der Reihe „Doku am Freitag“ wird den Zuschauern ein neues Bild vom Sauerland vermittelt. Die Dokumentation zeigt die Anstrengungen der Region, sich neu zu erfinden und zu einer Abenteuer-Region zu werden. In dem Film kommt auch das Schieferbergwerk in Nuttlar mit seinen Highlights vor.

Sendetermine: Freitag,   13. Juli 2018  20.15 Uhr bis 21.00 Uhr im WDR

                         Sonntag, 15. Juli 2018  17.30 Uhr bis 18.15 Uhr im WDR

siehe auch Lokalzeit:

 

 

 

 

 

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/heimatflimmern/video-abenteuer-sauerland---eine-region-erfindet-sich-neu-100.html